Die innere Struktur des Systems H.I.T. basiert auf einer Center-Struktur. Jedes Center hat einen unikalen Charakter und steht bezüglich seiner Arbeitsrichtung in einem Brennpunkt des wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Interesses. Die Forschungsausrichtung der Zentren  beinhaltet ein hohes Überführungspotenzial. Das H.I.T. ist dabei offen für eine perspektivische Erweiterung mit weiteren Centern.  

Derzeit sind folgende Zentren integriert:

 

CELISCA – Center for Life Science Automation

Vorstand: Prof. Dr.-Ing. habil. Kerstin Thurow, Prof. Dr. Matthias Beller, Prof. Dr. Norbert Stoll

Kompetenzfeld: Life Science Automation und Laborautomation mit den Technologiegebieten Automation & Engineering, Screening & Analytics, Chemistry & Biotechnology, Real Time Systems und Automation Assessment und den Applikationsgebieten Katalyse, High Throughput Screening, High Content Screening - etabliert als ZIK im Unternehmen Region 

 

CIP – Center für Integrative Prävention

Vorstand: PD Dr. med. habil. Regina Stoll, Prof. Dr.-Ing. habil. Kerstin Thurow, Prof. Dr.-Ing. habil. Bernhard Lampe

Kompetenzfeld: Individualmedizinische Prävention, Präventivmedizin mit Schwerpunkt in der Primär- und Sekundärprävention unter Einbeziehung von modernen Methoden der Informations-technologien, insbesondere der Modellbildung und der Regelungstechnik, Berücksichtigung des Altersprofils sowie der Lebenswelten Arbeit, Freizeit, Erholungsphase-Schlaf

 

CeMarIS - Center for Marine Information Systems
Vorstand: Prof. Dr. Robert Bronsart, Prof. Dr.-Ing. habil. Bernhard Lampe, Prof. Dr. Norbert Stoll

Kompetenzfeld: Informationssysteme für die verteilte Produktentwicklung schiffs- und meerestech-nischer Strukturen und Automatisierungssysteme für den Betrieb maritimer Systeme, moderne Methoden der Informationstechnologien, Systemintegration und Wissensmodellierung, experimentelle Prozessidentifikation und  Regelung

 

H.I.T. e.V. - Business Development Unit

Das Business Development des gesamten Systems wird in professioneller Form in der von den Initiatoren dieses Vorhabens ausgegründeten außeruniversitären Forschungseinrichtung Hanseatic Institute of Technology e.V., in Richtung aller Partner realisiert.  

Vorstand: Prof. Dr.-Ing. habil. Bernhard Lampe, Prof. Dr.-Ing. habil. Kerstin Thurow, Prof. Dr. Walther Wild

Das Hanseatic Institute of Technology ist eine Initiative mehrerer interdiziplinärer Forschungszentren in enger Zusammenarbeit mit der außeruniversitären Forschungseinrichtung H.I.T. e.V. sowie dem Technologiepark Warnemünde TPW.