Hanseatic Insitute of Technology

Friedrich-Barnewitz-Straße 8

18119 Rostock | Germany

 

info@hanseatic-institute-technology.com |
www.hanseatic-institute-technology.com |www.h-i-t.com

Phone: +49(0)381/5196-4801 | Fax: +49(0)381/5196-4803

 

 

Das Hanseatic Institute of Technology ist eine Initiative mehrerer interdisziplinärer Center in enger Zusammenarbeit mit der außeruniversitären Forschungseinrichtung H.I.T. e.V. sowie dem Technologiepark Warnemünde TPW. Das Gesamtsystem Hanseatic Institute of Technology H.I.T. ist eine Public Private Partnership-Initiative.

 

Die thematische Orientierung von H.I.T. liegt auf dem Technologiesektor (hier insbesondere repräsentiert durch das Systems Engineering und die Informationstechnologie) jeweils in Kopplung mit hochaktuellen Wissenschaftsgebieten (Life Sciences / Biotechnologie: Schwerpunkt in MV seit 1995, Präventivmedizin: Wesentliches Element im Masterplan Gesundheitswirtschaft „MV Gesundheitsland Nr.1“, Maritime Systeme: Traditioneller industrieller Schwerpunkt MV).

 

Technologie beinhaltet immer eine wesentliche Engineering-Komponente und ist in starkem Maße an den Bedarfen der Wirtschaft orientiert. Deshalb ist in der Forschung eine intrinsische Verbindung aus Wissenschaft und Wirtschaft regional, national und international erforderlich, die durch den vorliegenden Vorschlag berücksichtigt wird. Das Ziel ist die Überführung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in die industrielle Praxis („translational research“).

 

Eine wettbewerbsfähige Forschung im Technologiebereich muss sich global orientieren. Deshalb ist eine internationale Ausrichtung des Zentrums erforderlich. Die Rekrutierung von Mitarbeitern und die Forschungskooperationen müssen insbesondere die amerikanischen, indischen und asiatischen High-Tech-Zentren auf diesem Gebiet als Kooperationspartner einbeziehen. Gleichzeitig werden nach Asien und Nordamerika Marketingkanäle aufgebaut.

 

 

 

Das Hanseatic Institute of Technology ist eine Initiative mehrerer interdiziplinärer Forschungszentren in enger Zusammenarbeit mit der außeruniversitären Forschungseinrichtung H.I.T. e.V. sowie dem Technologiepark Warnemünde TPW.